Kontakt

DIE LINKE. Kreisverband Kassel

Schillerstraße: 21

34117 Kassel

Tel.: 0561 / 920 15 03

E-Mail: info(at)die-linke-kassel.de


Sprechzeiten:

Mo.: 14:00 - 16:00

Di.:  14:00 - 18:00

Mi.: 10:00 -  14:00

Do.: 10:00 - 14:00

Fr.:  10:00 - 14:00

Die Sozialberatung findet jeden Dienstag in der Zeit von 14:30 - 16:00 Uhr statt.

 
 
 

DIE LINKE. NEWS

DIE LINKE.

DIE LINKE. Nachrichten der LINKEN
  • Brief der Parteivorsitzenden zum Jahreswechsel an die Mitglieder der Partei DIE LINKE

  • Statement von Bernd Riexinger, Parteivorsitzender der LINKEN, auf der Pressekonferenz am 15. Dezember 2014 im Berliner Karl-Liebknecht-Haus

  • In Deutschland wird so wenig gestreikt wie in kaum einem anderen Industrieland. Und ein durchschnittlich bezahlter Beschäftigter hat heute preisbereinigt rund drei Prozent weniger Einkommen als im Jahr 2000. Jetzt stellen sich vor allem Branchengewerkschaften gegen diese Entwicklung. Plötzlich...

  • Die Wirtschaftskonjunktur in Deutschland bewegt sich auf Messers Schneide. Im zweiten Quartal knickte die Wirtschaft um 0,1 Prozent ein. Im dritten Quartal gab es gerade einmal ein Plus von 0,1 Prozent. Es droht wirtschaftliche Stagnation, ein Einbruch kann nicht ausgeschlossen werden. In der...

  • Die EU-Kommission hat die Wachstumserwartungen für den Euro-Raum und die ganze EU deutlich zurückgenommen. In ihrer aktuellen Prognose geht sie davon aus, dass das reale Bruttoinlandprodukt (BIP) der Euro-Zone nach einem letztjährigen Rückgang um 0,5 Prozent im laufenden Jahr um 0,8 Prozent und...

  • Statement von Katja Kipping, Parteivorsitzende der LINKEN, auf der Pressekonferenz am 1. Dezember 2014 im Berliner Karl-Liebknecht-Haus

  • Statement von Ilja Seifert, Mitglied des Parteivorstandes der LINKEN, auf der Pressekonferenz am 1. Dezember 2014 im Berliner Karl-Liebknecht-Haus

  • Kein Positionspapier, sondern eine Einladung zu einem Perspektiven-Tausch - Von Ilja Seifert, Mitglied des Parteivorstandes

  • EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker legt ein "Investitionsprogramm" über 315 Milliarden Euro auf. Klingt beeindruckend. Die Frage ist nur: Wo kommt das Geld her? Und wo fließt es hin? Ein genauerer Blick zeigt: Junckers Investitionsprogramm ist eine Mogelpackung. - Von Michael Schlecht,...

  • Sahra Wagenknecht in der Debatte des Deutschen Bundestages über den Haushalt der Bundeskanzlerin